Artischoken-Rezepte, Gemüse mit Herz, Geschichte der Artischoke

Die Artischoke, ein Gemüse mit Herz, Geschichte und Zubereitung der Artischoke
Artischoke - Foto Angelina Ströbel - pixelio.de

Artischoken gehören zu den Distelgewächsen: ein Grund für das krasse Mißverhältnis zwischen der Größe von bis zu zwei Metern und dem, was davon genießbar ist -nämlich nur der Blütenkopf. Wenn Sie mehr über die Artischoke erfahren möchten, bzw. deren Geschichte kennenlernen möchten, klicken Sie einfach hier.

Nicht die größten Früchte sind die besten, auch kleine werden in der Hand gewogen, betastet, Stück für Stück untersucht, wenn sie piken, wieder zurückgelegt. Das tut das Distelgemüse nämlich, wenn die Blütenblätter den Kopf nicht fest umschließen, und deas bedeutet, die Artischoken sind nicht mehr die allerfrischsten. Auch schwarz gefleckte, trocken erscheinende und zu leicht befundene lässt man besser liegen.

Artischoken lassen sich füllen, kochen, auf der Plancha braten oder zur Tortilla verarbeiten. Sie verlangen nach Knoblauch und Olivenöl, Tomaten und Mittelmeerkräutern. Reis und Nudeln geben sie das gewisse Etwas. Und sie passen ganz wunderbar zu jungen dicken Bohnen.

So gelangen Sie an das Herz der Artischoke

Am besten versuchen Sie es mit einem Sägemesser. Der obere Teil der Artischoke wird großzügig abgeschnitten, das kann ein Drittel bis zur Hälfte ausmachen. Dann reißt man mit den Fingern die äußeren Lagen Blätter ab, bis sich die jungen, feinen hellen Blätter zeigen. Das weiße, faserige Innere wird mit einem Löffel herausgekratzt.

Mit einem Kartoffelschäler schält man das Harte vom Artischokenboden ab, bis das weiche Fleisch zum Vorschein kommt. Auch der Stiel wird bis zum weichen Inneren gesschält. Dass nicht viel übrig bleibt, ist normal und soll einen nicht bekümmern, denn teuer ist das Gemüse nicht. Auf jeden Fall ist es billiger, frische Artischoken selbst zuzubereiten, als schon frische, saubere Artischokenherzen zu kaufen, die schon manchmal angeboten werden.

Da sich das Distelgemüse an der Luft rasch verfärbt, gibt man oft Zitrone zu, die den Artischoken aber einen bitteren Geschmack verleiht, ihn sogar verfälscht. Die bessere Methode ist, Petersilie oder etwas Mehl ins Wasser zu geben, in dem sie vorläufig aufbewarht werden. Das hält die Artischoken weiß.

Oder es heißt, ganz schnell arbeiten. Will man beispielsweise Artischoken kochen, steht schon ein Topf mit siedendem Wasser bereit, ein etwas kleinerer Deckel liegt daneben. Der hält die Blütenköpfe unter Wasser: so lange, bis sich ein Blatt herauszupfen lässt. Empfehlenswert ist, sie unter einem feuchten Tuch abkühlen zu lassen, sonst verbrennt man sich die Finger. Gekochte Artischoken kann man gut am nächsten Tag in heißem Wasser wieder aufwärmen und etwa mit einer Vinaigrette servieren. Ganz fein ist auch: den Boden herauslösen und einfach mit Knoblauch und Thymian in heißem Olivenöl braten.

Schnell und einfach zubereitet: Artischoken "de la plancha"

8 frische Artischoken

gutes Olivenöl

grobes Meersalz

 

Einen Topf mit kaltem Wasser bereitstellen und Petersilie hineingeben. Die Stiele der Artischoken abbrechen und wie schon beschrieben die harten Blätter entfernen, bis die hellen zum Vorschein kommen. Den oberen Teil abschneiden. Petersilienwasser aufbewahren.

Nun eine Artischoke nach der anderen kopfüber, mit der offenen Seite nach unten, auf ein Schneidebrett setzen und mit einem geschärften Messer vom Artischokenherz bis zum Ende der Blätter in Scheiben schneiden; vier oder fünf sollten schon dabei herauskommen. Das Heu entfernen und die Gemüsescheiben bis zum Gebrauch ins Wasser zurück geben.

Artischokenscheiben abtrocknen, in einer Pfanne oder auf einer Plancha mit ein paar Tropfen Olivenöl von beiden Seiten braten, bis sie schön gebräunt sind. Mit grobem Meersalz bestreuen und servieren.

Ein Tipp für Nicht-Veganer aus der italienischen Küche:

Kurz bevor die Artischoken fertig gebraten sind, bestreut man sie mit frischem Parmesan (frisch gerieben). Der Parmesan schmilzt und verpasst den Artischoken eine schöne Kruste.  Veganer können natürlich veganen Käse verwenden!

Weitere leckere vegane Gemüserezepte werden folgen:

Artischoken Rezepte

Paprika, Herkunft und Gebrauch, Paprikaschote in rot, gelb, grün

 

 

Benutzerdefinierte Suche