Hunde vegetarisch oder vegan ernähren

Warum habe ich mich entschlossen, meine Hunde vegan zu ernähren?

Das geschah zunächst aus ethischen Gründen.  Ich hatte irgendwann beschlossen, vom Vegetarier zum Veganer zu werden und stellte mir nun die Frage, ob es richtig und konsequent ist, meine geliebten Hunde mit anderen Tierleichen zu verköstigen.  Ich fand, dass mir diese Ernährung hervorragend bekam , ich fühlte mich leistungsstärker denn je und bin gesund und habe keinerlei Defizite.  Also dachte ich darüber nach, wie ich meine Meute nun verköstigen könnte.  Sie werden überrascht sein, wie groß das Futterangebot ist. Veganes Futter für den Hund können Sie ohne Problem auf zig Portalen im Internet bestellen.  Sie sehen, Sie bilden keine Ausnahme.  Die Nachfrage bestimmt das Angebot.

Erkundigen Sie sich über veganes Futter für den Hund

Natürlich wollen Sie, dass Ihre Hunde vollwertig und richtig ernährt werden.  Heute zählen die Hunde zu den Allesessern.  Durch die vielen tausend Jahre der Domestikation haben sich entscheidene Dinge geändert.  Früher bekamen die Hunde viel mehr Tischabfälle und somit viel Obst und Gemüse, Kartoffeln usw.  Der Hund bzw. der Organismus hat gelernt, pflanzlische Nahrung und auch Stärke zu spalten.

Selbst kochen ist ebenfalls eine gute vegane Variante

Ich hatte vor Jahren zwei Hunde, die an Leishmaniosis erkrankt waren. Gerade bei kranken Tiere, ist eine vollwertige , gute Ernährung noch wichtiger.  Purine, die Leishmaniosis erkrankte Tiere garnicht zu sich nehmen sollten, sind vor allen Dingen in Fleisch , Innereien und Hülsenfrüchten enthalten.  Herkömmliches Futter enthält natürlich diese Produkte.  Also wäre eine Variante, dass Sie Ihren Hund oder Ihre Hunde selbst bekochen.  Natürlich hat man nicht immer die Zeit, jeden Tag auch noch Essen für die Hunde zuzubereiten. Aber zwischendurch lässt sich das sicher immer wieder mal bewerkstelligen.

Speiseplan für den vegan lebenden Hund

Vollkornreis, Linsen, Buchweizen, Hirse, Karotten, Zucchini, Kartoffeln, Äpfel, Birnen, Beeren und noch ganz viel weiteres Obst und Gemüse, je nach Saison, sowie Nüsse, Samen und hochwertige Öle stehen auf dem Speieseplan für meine zwischenzeitlich auch vegan lebenden Hunde.  Obst und Gemüse essen sie teilweise auch gerne roh.  Den Rest koche ich mit etwas Gemüsebrühe und mische Reis, Kartoffeln oder auch mal Nudeln (Vollkorn) unter.  Durch ein wenig Vegedog können Sie sicherstellen, dass alle Nährstoffe, wie auch das wichtige Vitamin B 12, vorhanden sind.  Auch Leckerlis  können Sie geben. Einige Hersteller bieten vegetarische Produkte an.   Nassfutter ist ebenfalls in vegetarischen oder veganen Ausführungen erhältlich.   Man kann also seinen Hund auch ohne kritische Lebensmittel, wie Soja, Mais und Getreide bestens ernähren. Nach einer kurzen Phase der Umstellung, wird es so selbstverständlich für Sie sein, wie das Zubereiten Ihrer eigenen Mahlzeiten.

 

Immer mehr Tierärzte sind pro vegan oder vegetarischer Ernährung für den Hund

Studien und Bluttest bei tausenden von vegan lebenden Hunden haben ergeben, dass die Tiere beste Werte haben und ihnen es an nichts mangelt.  Vegan lebende Hunde sind leistungsstark und gesund, deshalb sprechen sich auch immer mehr Tierärzte für diese Ernährungsweise aus.  Die Hunde lieben veganes Futter und ihre gesunde Ernährung.  Woher sie ihre Vitamine und Balaststoffe beziehen, ist ihnen schlussendlich egal. Hauptsache es schmeckt!Für mich ist es wichtig, dass meine Hunde gesund sind, es ihnen schmeckt und sie keine Defizite haben.  Nachdem das so ist, bin ich natürlich sehr froh, dass keine anderen Tiere weiter leiden müssen.

 

 

 

Benutzerdefinierte Suche