Vegan im Alltag – worauf man achten sollte!

Lebensmittel und Getränke, Kaffee, Kleidung, Kosmetik, Reinigungs- und Waschmittel, Tennisschläger, Brillengestelle, Haarspray, Rasierpinsel: Vielen Menschen ist oftmals gar nicht bewusst, in wie vielen Produkten und Gegenständen des täglichen Lebens Tierprodukte enthalten sind. Und oftmals, wenn man am Anfang eines veganen Lebensstils steht, fällt einem die Umstellung von tierischen auf pflanzliche Produkte nicht immer leicht – nicht zuletzt weil tierische Inhaltsstoffe unbekannt oder unkenntlich bezeichnet sind.

So können selbst Äpfel und Orangen mit tierischen Produkten – Bienenwachs – versehen sein. Hilfreich bei der Umstellung sind umfangreiche Infos und Tipps für den veganen Alltag , die von erfahrenen Experten zusammen getragen wurden und gerade Anfängern den Einstieg in den Veganismus erleichtern.

Beschäftigen Sie sich mit dem Veganismus

Für viele Veganer beginnt der erste Kampf gegen tierische Produkte beim Einkauf. Dabei muss man nicht mehr nur ausschließlich in Bioläden oder Naturkostgeschäften einkaufen, viele Supermärkte und Drogerien bieten eine breite Auswahl an veganen Lebensmitteln. Diese sind oft deutlich als „vegan“ oder „biologisch“ gekennzeichnet, doch auch bei anderen Produkten müssen Anfänger genau hinschauen, was sie sich in den veganen Einkaufskorb legen.

So verstecken sich viele tierische Inhaltsstoffe in Fertigmischungen, Gewürzen, selbst im Saft können sie sich befinden. Und diese Inhaltsstoffe sind meist nicht als „tierisch“ aufgeführt, sondern haben industrielle Bezeichnungen wie die bekannten Emulgatoren mit E-Nummern.

Entscheidend ist, dass man sich mit dem Veganismus nicht nur bezüglich der Ernährung – was esse ich heute – beschäftigt, sondern sich auch informiert, welche Lebensmittel geeignet sind und welche nicht. Denn gerade die versteckten Tierprodukte sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

Es gibt viele Alternativen zu herkömmlichen Produkten

Viele Produkte werden aus tierischen Bestandteilen hergestellt – sogar Knöpfe und Nagellack. Wer den veganen Lebensstil umsetzen möchte, muss deshalb nicht auf alle (geliebten) Produkte verzichten. So gibt es mittlerweile viele Alternativen – nicht nur in der Lebensmittelindustrie. Gerade im Bekleidungssektor haben sich Unternehmen etabliert, die vegane Mode anbietet. Beispielsweise gibt es Schuhe aus nicht tierischem Leder-Ersatz. Auch in puncto Pullover, Hosen und T-Shirts gibt es vegane Alternativen, die beispielsweise aus Biobaumwolle hergestellt wurden.

Da sich der Markt jedoch erst so langsam dem Veganismus öffnet, muss man entweder sehr gründlich nach guten Alternativen suchen oder mitunter tiefer in die Tasche greifen. Aufgrund der Bemühungen zahlreicher Organisationen und auch der bewusstere Umgang vieler Menschen mit Mode führt dazu, dass sich die Industrie weiterhin mit dem Thema Veganismus beschäftigt.

Infos über Produkte in denen tierische Produkte enthalten sind

Benutzerdefinierte Suche