Veganisch Grillen - Veganes Grillen

Veganes Grillen - veganisch Grillen - Grillen für Veganer
MAISKOLBEN - H.D.VOLZ - pixelio.de (c)

Wir wollen die Tierquälerei nicht länger hinnehmen und auch dem Klimawandel einhalt gebieten.  Wir versuchen die Ausbeutung der Tiere so nicht länger hinzunehmen. Das ist sicher ein großer Schritt.  Er soll uns natürlich nicht von allen lieben Gewohnheiten und Gepflogenheiten Abstand nehmen lassen.  Auch für Veganer beginnt die Grillsaison.  Es gibt so viele leckere und köstliche Lebensmittel, die sich hervorragend auf dem Grill zubereiten lassen. Veganes Grillen ist trendiger als Sie denken.  Vor allen konsumieren immer weniger junge Menschen Fleisch und tierische Produkte.  Probieren Sie es einfach mal aus. Sie werden sehen, Ihrer Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Wenn Sie Lust haben, dann schicken Sie uns gerne Ihre Rezepte für veganes Grillen zu.  Wir werden diese gerne ausprobieren und auch publizieren.  Unsere Leser werden es Ihnen ebenfalls danken!

 

Die schnellen Grill-Varianten


Dass man Kartoffel hervorragend grillen kann, das ist nicht neu.  Diese Variante haben Sie sicher auch noch zu Ihren Fleisch-Zeiten ausprobiert.  Kartoffeln in Folie oder Kartoffeln in der Glut - wie gut und lecker ist das !   Maiskolben eignen sich ebenfalls perfekt als Grillgut.  Anschließend mit ein wenig Kräuterbutter (auch als veganes Ersatzprodukt herstellbar), bestreichen, fertig. Gemüse in kleine Alubeutel füllen, würzen , auf den Grill legen und nach ca. 10 Minuten runter nehmen.  Ein herrliches Gericht.  

Stockbrot mit Veggie-Gyros und Pizza vom Grill

Für das Stockbrot nehmen Sie 500 g Mehl, 375 ml Wasser, einen halben Würfel Frischhefe und zwei EL Öl, 1 EL Salz und einen EL gehackten Bärlauch.  Daraus kneten Sie einen Teig und stellen diesen eine gute Stunde kalt.  Nehmen Sie einen Stock mit ca. 2 cm Durchmesser.  Das Veggie Gyros in eine Alu Schale geben und auf den heißen Grill stellen.  Jetzt können Sie eine Handvoll Teig nehmen und um das obere Ende des Stockes wickeln.  In unmittelbarer Nähe des Feuers den Stock in die Erde stecken , so dass der Teig direkt der Hitze des Grillfeuers oder des Lagerfeuers ausgesetzt ist.  Nach ca. 10 Minuten ist das Stockbrot fertig - das Gyros ebenfalls.  Wenn Sie wollen, so können Sie noch ein paar Zwiebeln in die heiße Glut legen.  Nach ca. 10 Min. ebenfalls rausnehmen, schälen, essen.  Herrlich als Beilage zum Gyros und dem Stockbrot.

 

P i z z a   v o m   G r i l l

Wenn Sie noch Teig vom Stockbrot übrig haben, dann formen Sie ein paar kleine Pizzen daraus. Belegen Sie diese mit Gemüse, veganer Salami oder veganem Käse.   Legen Sie die Pizza auf eine Alu-Schale und stellen Sie diese für ca. 20 Minuten auf den Grill.  

 

O b s t    v o m   G r i l l

Sie können Obst aufschneiden und aufspießen oder halbieren, vierteln, je nach Belieben.  Legen Sie die Spieße oder die Stücke ebenfalls in eine Alu-Folie und stellen Sie diese auf den Grill.  Als Garnitur können Sie warme Schokolade verwenden oder vegetarische Sahne.  (Siehe Eratzprodukte auf unserer Seite).

 

Sie sehen, veganes Grillen ist garnicht langweilig oder eintönig.  Es gibt so viele Varianten, die Sie sicher auch schon ausprobiert haben.  Will heißen, auf Grillen müssen auch wir Veganer nicht verzichten.  Wäre ja auch schade. Grillen gehört zum Sommer, wie ein kühler Drink am Abend oder ein Bad im Pool.

Gegrillte gefüllte Auberginen und Zucchini, gefüllt mit Mozarella und Spinat

Gegrillte gefüllte Auberginen vom Grill

Zutaten für 4 Personen:

2 Auberginen

1 Möhre

1 Kohlrabi

1 Stange Lauch

200 g Tofu

1 Bund Petersilie

1 Tasse Langkornreis

100 ml Kikkoman Teriyaki Marinade u. Sauce

 

Zubereitung

Die Auberginen waschen und halbieren, Fruchtfleisch auslösen, die Schalen beiseite tun. Restliches Gemüse waschen, schälen und fein würfeln.

Langkornreis uner fließendem Wasser waschen, dann in kochendem Wasser bissfest garen.  Dann die Gemüsewürfel und Auberginenstücke zugeben.

Petersilie hacken und mit den Tofuwürfeln zum Reis geben. Mit der Teriyakisauce abschmecken.

Auberginen innen mit Öl ausstreichen. Reissalt einfüllen, auf dem Grill langsam garen. Sofort servieren.

 

Zucchini, gefüllt mit Mozarelle und Spinat

Zutaten:

1 Zucchini - mittelgroß bis groß nehmen

Olivenöl

50 g Blattspinat

12 g Minimozarellakugeln  (bekommen Sie als veganen Mozarella zu kaufen)

Dressing

1 ungeschälte Knoblauchzehe

10 ml Weißweinessig

10 ml Olivenöl

10 ml Walnussöl

Salz und Peffer aus der Mühle

 

Für das Dressing den Knoblauch auf dem Grill kurz in der Schale rösten, biser weich ist und sich aus der Schale lösen lässt. Mit etwas Salz zur glatten Paste zerdrücken. In eine Schüssel geben und Essig zufügen. mit dem Schneebesen die Ölsorten unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zucchini längs in je sechs oder mehr breite, etwa drei Millimeter dicke Streifen schneiden (Julienne) und ausbreiten.  mit zwei EL Öl gleichmäßig bestreichen. Spinat mit Öl beträufeln, in der Grillpfanne dünsten, bis er zusammenfällt. Dann vom Grill nehmen.

Mozarellakugeln halbieren und abtropfen lassen.

Zucchini bei direkter mittlerer Hitze von einer Seite grillen, bis sich goldene Streifen zeigen. Auf ein Brett legen, auf ein Ende eine kleine Menge Spinat und zwei Mozzarellahälften setzen. Wieder auf den Grill geben, weitere zwei Minuten grillen. Wenn der käse zu schmelzen beginnt, die unbelegte Seite umschlagen, bzw. aufrollen, vom Rost nehmen und abtropfen lassen.

Benutzerdefinierte Suche